Wohnberechtigungsschein Heidelberg

Heidelberg von obenHeidelberg ist mit etwa 160.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Baden Württembergs. Die Metropole liegt in der Region Rhein-Neckar und verführt durch eine einzigartige Lage inmitten der schönen Natur-Umgebung. Wer in dieser Stadt lebt, genießt eine angenehme Lebensqualität und das wunderschöne Fels- und Bergpanorama der Gegend.

Die Großstadt ist zudem Mittelpunkt des kulturellen Lebens in dieser Region. Außerdem gehört Heidelberg mit zahlreichen wissenschaftlichen Fakultäten zu den größten Universitätsstädten Deutschlands. Derzeit studieren rund 31.000 Studenten in der Neckarstadt. Ferner übt dieser Ort eine große Anziehungskraft auf Unternehmer aus, die sich aus allen Bereichen wie Wirtschaft oder Wissenschaft in Heidelberg niedergelassen haben.

Wohnen in Heidelberg – lebenswertes Wohnen mit dem Wohnberechtigungsschein Heidelberg

Heidelberg gehört zu den beliebtesten Städten in Deutschland. Daher wächst die Einwohnerzahl stetig an. Die Stadt unternimmt einiges, um den Bewohnern die Suche nach einer bezahlbaren Wohnung zu erleichtern. Dafür stehen umfassende Förderprogramme sowie auf die Wohnungssituation abgestimmte Wohnungsentwicklungsprogramme zur Verfügung.

Des Weiteren werden stetig neue Wohngebiete in Heidelberg erschlossen. Ein Beispiel ist das Bahnstadt Gelände, das für die Entstehung neuen, preiswerten Wohnraums bereits gekennzeichnet wurde. Weitere Flächen wie die Konversionsflächen sind ebenfalls für die Bebauung mit staatlich geförderten Mitteln sowie zur günstigen Weitervermietung vorgemerkt.

Erst kürzlich hat die Stadt ein Bündnis ins Leben gerufen, das für bezahlbaren Wohnraum eintritt. Bei den Bewerbungen für die Erstellung des Wohnraums werden ebenso neue Ideen wie der Bau von Mehrgenerationenhäusern oder Baugruppen gefördert.

Wohnberechtigungsschein Heidelberg anfordern

Wohnberechtigungsschein HeidelbergSie können hier bei uns ganz bequem den Antrag für den Wohnberechtigungsschein Heidelberg per E-Mail anfordern.

Der Downloadlink wird Ihnen dann direkt per Mail zugeschickt. Im Anschluss können Sie das Formular online ausfüllen oder ausgedruckt bearbeiten.


* Mit dem Download sind Sie damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse vom Betreiber des Portals für Werbezwecke per Newsletter für die hier genannten Geschäftsbereiche genutzt wird. Sie erhalten in der Regel einen Newsletter pro Tag. Sie können der Nutzung der Daten zu Werbezwecken jederzeit per E-Mail an abmeldung @ wohnberechtigungsschein.net widersprechen. Ja, ich bin mindestens 18 Jahre alt. Dieser Service wird durch Werbung finanziert.

* Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.


Wie entwickelt sich der Neubau von Sozialwohnungen in Heidelberg?

Die Stadt hat zahlreiche Programme zur Wohnbauförderung ins Leben gerufen. Dadurch sollen Anreize zum Neubau von Sozialwohnungen geschaffen werden:

  • Mit dem Baulandmanagement steht ein Instrument zur Verfügung, mit dem 20 Prozent eines neu geschaffenen Wohnraums als preisgünstiger Wohnraum geschaffen werden muss.
  • Förderprogramme für Familien mit oder ohne Kinder zur Schaffung weiteren Wohnraums.
  • Das Bahnstadt-Förderprogramm beinhaltet, dass im neuen Heidelberger Stadtteil Bahnstadt mindestens 20 Prozent der entstehenden Wohnungen für den Bezug durch Familien gefördert wird.
  • Förderung gemeinschaftlicher Wohnprojekte (Beispiel: Senioren WG).
  • Das Landeswohnraumförderungsprogramm beinhaltet unter anderem die Möglichkeit, ein zinsgünstiges Darlehen für den Umbau denkmalgeschützten Wohnraums zu erhalten.
  • Durch die neue Mietwohnraumförderung wird Wohnraum für Transferleistungsempfangende geschaffen. Vermieter von günstigem Wohnraum an Leistungsempfänger erhalten einen Zuschuss vom Staat.

Welche Unternehmen bauen in Heidelberg Sozialwohnungen?

In Heidelberg gibt es zahlreiche Wohnungsbaugesellschaften. Die GGH ist eine der größten Wohnungsanbieter. Seit mehr als 90 Jahren prägt die Gesellschaft die Stadtentwicklung sowie den Wohnungsmarkt Heidelbergs mit rund 7.000 Wohnungen.

Die GGH sowie die Baugenossenschaften ‘Neu Heidelberg’ und ‘Familienheim’ haben sich gemeinsam mit der Volksbank Kurpfalz und der Heidelberger Volksbank zusammengeschlossen. Die Unternehmen bilden seither die Projektgesellschaft MTV Bauen und Wohnen GmbH & Co. KG. Bereits seit Beginn des Jahres 2016 entwickelt die Gesellschaft das ehemalige Mark Twain Village, das sich in der Südstadt befindet. Dort werden mehr als 1.300 Wohneinheiten erstellt. Außerdem baut das Riesenunternehmen eine ergänzende Gewerbefläche an.

Auf den sogenannten Konversionsflächen, wie dieses Baugebiet auch genannt wird, soll bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden. Dabei wurden 70 Prozent der Miet- und Eigentumswohnungen auf diesem Bauland für Haushalte gebaut, die lediglich mit einem geringen Einkommen pro Monat auskommen müssen. Dazu werden ebenfalls Empfänger von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch gerechnet.

Wer kann den Wohnberechtigungsschein Heidelberg beantragen?

Voraussetzung für die Beziehung einer geförderten und gebundenen Sozialmietwohnung, die nach einem Wohnraumförderungsprogramm gebaut wurde, ist die Vorlage eines Wohnberechtigungsscheins. Der Wohnberechtigungsschein Heidelberg muss dem Vermieter oder der Vermieterin vorgelegt und auf Verlangen übergeben werden.

Angehörige des Haushaltsvorstandes werden von der Berechtigung zum Einzug in die Sozialwohnung mit umfasst.
Der Wohnberechtigungsschein Heidelberg beinhaltet lediglich die Möglichkeit, einen Mietvertrag über den Bezug von sozialem Wohnraum abzuschließen. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf die Zuweisung einer Sozialmietwohnung.

Voraussetzungen – Wohnberechtigungsschein Heidelberg

  • Antragssteller ist wohnungssuchend.
  • Haushaltsvorstand sowie – angehörige überschreiten die maßgebliche Einkommensgrenze nicht.

Verfahrensablauf bei der Beantragung des Wohnberechtigungsscheins für Heidelberg

Der Wohnberechtigungsschein Heidelberg muss beim Bürgeramt Heidelberg beantragt werden. Für die Beantragung ist es erforderlich, das vorgeschriebene Formular zu verwenden. Antragssteller erhalten das Formular im Bürgeramt. Das Antragsformular steht zum Download auch auf der Seite der Stadt Heidelberg zur Verfügung.

Jedoch wird empfohlen, den Wohnberechtigungsschein Heidelberg persönlich zu beantragen. Dabei kann sofort geklärt werden, ob fehlende Unterlagen nachgereicht werden müssen.

Die Vorlage von Unterlagen kann je nach Einzelfall unterschiedlich sein. Insbesondere sind diese Dokumente vorzulegen:

  • Personalausweis
  • Einkommensnachweise aller Personen, die in die Wohnung einziehen möchten wie
  • Gehaltsabrechnungen
  • gegebenenfalls Nachweise über Sonderzuwendungen
  • jüngster Einkommensteuerbescheid oder Einkommensteuererklärung
  • bei Selbstständigkeit: letzte Einnahmen-Überschussrechnung

Kontakt

Der Antrag kann im Bürgeramt Altstadt beantragt werden.

Bürgeramt Altstadt in Heidelberg:
Stadt Heidelberg
Rathaus, Marktplatz 10
69117 Heidelberg
stadt@heidelberg.de
06221 58-10580

Öffnungszeiten

Montag: 08:00 – 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 – 16:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 – 16:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 – 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen

Weitere

Ansonsten gilt für die zuständige Stelle Folgendes:
Zuständige Stelle für die Beantragung des Wohnberechtigungsscheins Heidelberg ist die Stadtverwaltung des Ortes, in dem sich der Antragssteller für gewöhnlich aufhält.

Falls sich der Antragsersuchende nicht in Baden-Württemberg aufhält, kann bei Bedarf auch das Bürgeramt kontaktiert werden, in der die zukünftige Wohnung liegt:

Bürgeramt Mitte (für Bahnstadt, Bergheim, Südstadt, Weststadt)
Bürgeramt Handschuhsheim
Bürgeramt Neuenheim
Bürgeramt Kirchheim
Bürgeramt Pfaffengrund
Bürgeramt Wieblingen
Bürgeramt Rohrbach
Bürgeramt Ziegelhausen/Schlierbach
Bürgeramt Boxberg/Emmertsgrund

Adresse, Telefonnummer und Öffnungszeiten können beim Bürgeramt Altstadt in Heidelberg erfragt werden.