Wohnberechtigungsschein Bochum

Bochum
Bochum
Im Vergleich zu anderen Regionen Nordrhein-Westfalens hält sich das allgemeine Wohnungsangebot Bochums im erwschwinglichem Mietniveau. Dabei legt die Stadt Bochum vor allem auch auf Einwohner mit geringem Einkommen den Fokus. In der Bochumer Stadtmitte gibt es kaum Sozialwohnraum. Im Gegensatz dazu zählt der Stadtteil Riemke im Norden des Zentrums mit neuem Wohnraum. Aber doch zentrieren sich die meisten Wohnungen, welche von öffentlicher Hand mitfinanziert werden in Grumme.


Suchauftrag speichern 300x250

In Kornharpen/Voede-Abzweig gibt es überdurchschnittlich viele Sozialwohnungen. Dem Sozialbericht aus dem Jahr 2012 zur Folge gab es in diesem Teil Bochums einen sehr hohen Anteil von 42,2%. Damit lag diese erheblich höher, als der städtisch Mittelwert. Des Weiteren betreffen zahlreiche Wohnraumprobleme den Stadtteil Grumme. Trotz alledem gehören Sozialwohnungen in Bochum eher zur Rubrik „Mangelware“. Derzeit gibt es weniger als 10.000 Sozialwohnungen. Allerdings werden circa 6 Mal so viele Berechtigte in Bochum verzeichnet.

Die Beantragung des Wohnberechtigungsscheines erfolgt über das Amt für Soziales und Wohnen. Der Sitz diese befindet sich im Bildungs- und Verwaltungszentrum in Bochum. Termine werden telefonisch oder auch per E-Mail vergeben. Die Antragsstellung kann nicht via E-Mail erfolgen.


Suchauftrag speichern 468x60

Kontaktdaten


Ansprechpartner: Bildungs- und Verwaltungszentrum (BVZ), Amt für Soziales und Wohnen, Wohnungswesen
Adresse: Gustav-Heinemann-Platz 2, 44787 Bochum
Email: amt50@bochum.de
Telefon: 0234 – 910-0
Fax: 0234 – 910-36 43

Öffnungszeiten

Mo + Mi 08:00-13:00 Uhr
Do 08:00-18:00 Uhr